Professionelle Persönliche Studienberatung für Schüler, Studierende und Eltern in Berlin 

 

0.  Begrüßung                                

 

 

Herzlich willkommen auf der Homepage der Praxis für professionelle pesönliche Studienberatung - Stefan Brandt - Berlin

 

Liebe Besucherinnen und Besucher der Homepage !

 

 

Mit dem Text wird Ihnen das Beratungsangebot der Praxis für Studienberatung insgesamt vorgestellt. 

 

Aufgabe der Homepage ist es, zu vermitteln, wer sich in welchen Fragen, Prozessen und zu welchen Schritten beraten lassen kann.

Es werden Anlässe der Beratung beispielhaft dargestellt, Prinzipien, Ziele,  Praxis und Wege sowie die Wirkung der Beratung beschrieben. Damit wird die Leistung der Beratung, auch in ihrem Unterschied zu anderen Beratungen, umrissen.


Die folgenden Inhaltspunkte sind z.T. lang,  aus meiner Sicht so anspruchsvoll, wie es Ihnen und den Schritten im Leben wie in der Beratung am ehesten gerecht wird. Es handelt sich nicht um einen übersichtlichen kurzen Prospekt mit den Angaben der technischen Leistung, Konstruktion usw. der Beratung. Es geht um Sie persönlich im zukünftigen Feld von Studium/Ausbildung in Hochschule und Beruf, um Lernen und Entwicklung. Das ist keine Werbung oder Propaganda für  Konsum, um selbst konsumiert zu werden.

Sie werden hier bereits entscheiden, ob Ihnen das zu mühsam ist oder Sie sich reinknieen.Es hängt von Ihnen ab, wie Sie vorgehen. Wenn Sie Versprechen, tolle Photos und kraftvolle Symbolik vorziehen, werden Sie sich dort hinbewegen, wo Sie das gezeigt bekommen. Der Prozess der Wahl, Entscheidung und der tatsächlichen Handlungen scheint mir eher sehr seriöse und aufwändige Arbeit.


Trauen Sie sich das mal mutig zu !

Bereits hier ein Tipp: Der aktuelle Studienführer der Zeit (2016/17) weist eine gute  Entwicklung auf. Sie erhalten Informationen und Hinweise aus dem Studienbereich (umfassende Sammlung von Netzadressen zu allen möglichen Fragen), die außerordentlich wichtig sind. Dazu kommen erstmals sehr viele und für Sie aufschlussreiche Erfahrungsberichte, Einschätzungen, auch Urteile und Rat, Wege aufgezeigt, m.E. sehr praktisch ebenso wie konkret. Ich empfehle Ihnen die Lektüre gegebenenfalls komplementär zur Beratung. Er kostet im Zeitschriftenhandel 7,95 €. Aus meiner Sicht eines langjährigen Studienberaters innerhalb der Hochschule handelt es sich um eine Vermittlung des Studienbereichs, wie Sie sie brauchen. Die persönliche Dimension ist damit nicht abgedeckt.

(Ich stehe in keinerlei geschäftlichen, persönlichen oder sonstigen  Verbindung zum ZEIT-Verlag !)


Da Sie sich, ich mich, das Umfeld und die Welt ständig wandeln, findet die Homepage voraussichtlich keinen abschließenden bzw. eher einen jeweils vorübergehenden Ausdruck in Inhalt und Form, die sich immer wieder öffnet und ändert. Die Struktur bleibt erhalten, bis sie einem Wandel angepasst werden muß..Das betrifft die Beratung ebenso.

 

Ich bin bemüht, Ihnen eine möglichst umfassende Übersicht zur Studienberatung zu geben. Das müssen Sie nicht Alles in der Reihenfolge lesen, entscheiden Sie.

 

Im Unterschied zu einer auf fremd und vorrangig von "außen"  erzeugtem Wissen und Information sowie Technik gegründeten Beratung (wie "man es macht", "was gibt es denn ?", "wo steuere ich in einen sicheren Hafen ?") setzt diese Beratung bei Ihnen, Ihrer Wahrnehmung, Ihrer Persönlichkeit an. Sie lernen sich besser kennen, folgen sich, bleiben sich in Studium und Beruf treu. 

Wissen und Information bauen darauf ebenso wie "Technik" auf. Sie erhalten Sie  im notwendigen Umfang und bester Qualität. Der Ansatz der Beratung baut allerdings auf Ihrer Persönlichkeit auf.

 

 

Sie treffen, auch wenn das ein angestrebtes Ziel ist,  keine endgültigen Entscheidungen. Damit entfallen auch Sorgen, Alles richtig zu machen, bzw. nicht korrigierbare Fehler. Reflexion, Erfahrungen führen zu veränderter Sicht und Beurteilung wie Wissen., ebenso zu neuem Handeln.

Sie werden Schritte auf unbekanntem Terrain gehen. Dabei wird die Beratung, werden Sie den Wandel in ihrem Leben, Veränderungen und persönliche Entwicklungen berücksichtigen. Wir orientieren uns an Ihnen im "wirklichen" Leben, halten nicht an starren Plänen und Zielen fest. Gelingen Ihnen persönlich tragfähige Entscheidungen und Handlungen - um so besser. Das stellt sich erst mit der Zeit und im Nachhinein heraus.

Dabei sind in der Realität Ihre nächsten Schritte Versuche guten Gewissens. Dazu trägt die Beratung bei.  Sicherheit ist eine Grundhaltung des Selbst, ansonsten nur ein Versprechen.

 

Wenn Sie bei der Lektüre (hoffentlich) Anregungen zum Nachdenken und Nachfühlen erhalten, die Ihnen auch heraus zu finden ermöglichen, was Sie wollen und brauchen, und ob die Beratung Ihnen gut tun könnte, können Sie mit der Praxis Kontakt aufnehmen, weitere Fragen im Vorfeld stellen oder einen Termin zu einem persönlichen Gespräch vereinbaren.  Dabei stellt sich heraus, ob Sie sich beraten lassen wollen. Das ist keine Ja/Nein-Entscheidung aus dem Augenblick.

Gerade haben Sie das Abitur 2016 hinter, oder später vor sich, haben sich beworben oder wollen es noch tun.  Die Nachfrage nach Beratung steigt nach der Erfahrung insbesondere bis Anfang Juli eines Jahres. Das hängt mit dem Termin für Bewerbungen i.d.R. zum 15. Juli des Jahres zusammen. 

Andere sind bereits im Studium und wenden sich mit ihren Fragen, Reflexionen, auch Krisen oder Entscheidungen für Veränderungen an die Studienberatung. Eine weitere Gruppe ist bereits berufstätig oder jedenfalls nicht mehr im Bildungs-/Ausbildungsbereich. Sie werden beraten.

 

 

Lassen Sie sich nicht vom Honorar abschrecken. 

Ich finanziere die Praxis daraus.

Kein Klient/keine Klientin (!) hat die Beratung bisher als "Ihr/ihr" Geld nicht wert befunden.

 

Die Beratung ist inhaltlich wesentlich bestimmt von der Vermittlung Ihrer Biographie, dem Umfeld, Ihren Stärken und der Art, sich die Welt geistig an zu eignen und sie her zu stellen, mit Ihren Theorien, Methoden, Ihrem Wissen und Können, Ihrem Geschlecht, Ihrer Herkunft, Ihren Erfahrungen. Das ist die Ausgangslage.  

Anforderungen der Studienfächer, Inhalte, Methoden und des Lebens in der Hochschulwelt sowie  der Strukturen/Prozesse und Perspektiven des Berufslebens (in ständiger Bewegung) werden vor diesem Hintergrund gezeichnet. Die Beratung ist klientenzentriert.


Das bildet ihren Rahmen.

 

Sie zielt auf Selbsterfahrung, Selbstvertrauen, Selbst-Bewusstsein, Verstehen, Können, Wissen, Reflexion, Urteilskraft und (Mut zum) Handeln, Zuversicht, angemessene Entscheidungen, das Erreichen Ihrer Ziele, eher von Etappen"zielen", sowie die Entwicklung Ihrer Persönlichkeit. Sicherheit ist ein nie endender Wunsch. Sie werden eher Ihrer Unsicherheit sicher.

 

Beratung "macht Spaß", häufig kostet sie erhebliche Energie, Konzentration bei Klienten und Berater ohnehin. Dafür erleben Sie neues Denken und Zuversicht, Ihr Leben auch in Studium und Beruf zu "erschaffen". 

 

Die Homepage wird sowohl inhaltlich als auch auch redaktionell regelmäßig überarbeitet/aktualisiert.

 

Schreiben Sie mir bitte per Mail, was Ihnen gefällt, nicht zusagt, was überflüssig scheint oder Sie gern eher finden würden. Vielleicht wollen Sie ja was ganz Anderes.

 

Vom Eintritt in die Oberstufe, Abitur, Bewerbung oder Überbrückung, Studienbeginn bis zum Übergang in den Beruf oder einer "späten" Studienaufnahme ist für Jede/Jeden irgendetwas Anderes gerade im Vordergrund. Sie können sich während all dieser Phasen und in fast allen Zusammenhängen beraten lassen. 

 

 

Das Studium mit allen Aspekten ist  der "Aufhänger" für die Studienberatung. Sie stehen als Persönlichkeit im Fokus. Studienentscheidung und Studienvorbereitung, Studienaufnahme bestimmen wegen ähnlicher, durch Zukunft  bestimmte Situationen von Klienten zum erheblichen Teil den Text. Weitere Beratungsanlässe während des Studiums sind zu zahlreich, als dass sie hier genannt werden (s. III. Beratungsanlässe). Sie finden eine Studienberatung für Alle mit Studium Befassten.


Es folgt außerordentlich harte Lektüre, aber Sie sind es mir Wert. Ist keine Kosmetik !!!


In jedem Fall sind Sie in der Beratung herzlich willkommen.

 

Berlin,

28.Juni 2016

 

Stefan Brandt